Sonntag, Dezember 10, 2017

Weihnachtsstimmung

Na, seid Ihr schon in Weihnachtsstimmung? 
Was mich angeht, ich rutsche... WUSSSCCHHHHH ✨... immer mehr hinein 🎅

 Schon alleine durch diese Gans, die sich ĂŒbrigens meine Mama gewĂŒnscht hat...




... mit der WeihnachtsmĂŒtze. Da muss man ja quasi zwangsweise in Weihnachtsstimmung kommen 😉







Diese beiden Leseknochen...






...haben nichts mit Weihnachten zu tun, aber mit GESCHENKEN 😉







Und zwar waren das Geschenke zum Geburtstag fĂŒr zwei Hundemamas.





NĂ€hen ist ja auch GemĂŒtlichkeit, davon gibt es hier gerade reichlich, jaaaaaa 😊





Mama hat sich ihre NĂ€hmaschine unter den Arm gepackt und ist damit zu mir gekommen. 

Wie man sieht haben wir wirklich was geschafft. Mit viel quatschen, lachen und Kaffee, das gehört dazu 😊




Was wir gewerkelt haben? HA, Ihr werden staunen. Es wurden gaaaaanz viele...


NIKOLAUSSTIEFEL





















Die bekommen die Musikerkollegen meiner Eltern auf ihrer Weihnachtsfeier. Hoffentlich freuen sie sich darĂŒber... also wenigstens ein bißchen. FĂŒr den Notfall haben wir auch noch ein paar Ruten vorbereitet 😉

Weihnachtsstimmung... jaaaa... jetzt werden wir die Kerzen vom Adventskranz anzĂŒnden und es uns einfach gut gehen lassen.

*In diesem Sinne wĂŒnsche ich Euch noch einen wundervollen 2. Adventssonntagabend*

Mittwoch, November 29, 2017

Rette mich, wer kann

Keine Sorge, das ist der Titel des Buches. Mich selber muss man nicht retten 😉
Vielen Dank an den Rowohltverlag fĂŒr dieses Rezensionsexemplar!




Titel: Rette mich, wer kann
Autor: Jule Maiwald
Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag
erschienen: 17. 11. 2017
Format: Taschenbuch, 416 Seiten
ISBN: 978-3499290602




Beschreibung lt. BuchrĂŒcken:
Das GlĂŒck kann man nicht erzwingen - und die Liebe nicht planen.

Vom Mann verlassen, ohne Job und ohne Zuhause landet Jette in einem ungewöhnlichen Wohnprojekt. FĂŒr maximal zwölf Wochen erhalten frisch Getrennte hier  Zuflucht - und Lebenshilfe. Um ihr Leben in den Griff zu bekommen, fasst Jette einen Plan: 
Sie will diese Frist nutzen und sich selbst rundum "optimieren". Die anderen Mitbewohner wollen ihr dabei helfen. Nur Nick ist skeptisch. Der charismatische KĂŒnstler glaubt nicht an Strategien aus der UnternehmensfĂŒhrung, um das persönliche GlĂŒck zu finden. Doch Jette versucht, ihre aufkeimenden GefĂŒhle fĂŒr Nick genauso wegzuoptimieren wie andere vermeintliche Fehlerquellen in ihrem Leben. Aber das GlĂŒck lĂ€sst sich nicht erzwingen, und die Liebe kann man nicht planen...

Eine charmante Liebesgeschichte ĂŒber die TĂŒcken der Selbstoptimierung.

Zum Inhalt:
Die Hauptprotagonistin Jette erfĂ€hrt wĂ€hrend der Arbeit vom Fehltritt ihres LebensgefĂ€hrten. Und das live im Radio! 
Sie sucht eine neue Unterkunft, was ziemlich schwierig ist so auf die Schnelle. Und was ist dann mit ihren zwei Kindern?
Zum GlĂŒck gibt es da das "Hotel Carlifornia", eine Anlaufstation fĂŒr frisch getrennte Leute. Die Bedingung ist, dass man nur 3 Monate bleibt. Heisst also, man hat 3 Monate Zeit um sein Leben neu zu beginnen.
Die gute Seele des Hotels ist Carla. Sie kĂŒmmert sich um alles und jeden. Man kann sich bei ihr einfach nur wohlfĂŒhlen.
Außerdem gibt es da noch 3 "Leidensgenossen". Da alle im selben Boot sitzen, hat man VerstĂ€ndnis und hilft sich gegenseitig.
Jette wirft ihr komplettes Leben durcheinander, nÀher will ich aber darauf nicht eingehen... sonst verrate ich wirklich zuviel.

Meine Meinung:
Beim Anblick des Covers dachte ich wegen den bunten Farben erst, dass es ein Sommerbuch ist. Aber nein, da habe ich mich geirrt: es spielt komplett im Winter, was fĂŒr diese Jahreszeit absolut perfekt ist. Nein, es ist KEIN Weihnachtsbuch.
Es ist ein WohlfĂŒhlbuch. Manchmal hab ich den Kopf geschĂŒttelt wegen Jettes Verhalten in ihrer VerĂ€nderungsphase, aber sie hat sich dann schnell wieder gefangen. Es ist eine wunderbare Geschichte, die ich sicher nochmal lesen werde.

Donnerstag, November 16, 2017

Wieder jemand glĂŒcklich gemacht?


Diese Tasche, eine Schnabelina, hab ich als Geschenk fĂŒr eine junge Frau genĂ€ht. Sie mag die Farbe braun, das ist alles was ich weiss. Also hab ich mich ans Werk gemacht.




Diesen Stoff hat ĂŒbrigens mein Göttergatte ausgesucht. Joa, doch, Geschmack hat er 😊




Im Inneren gibt es eine Seitentasche fĂŒr kleine Geheimnisse... 😉



Hoffentlich gefĂ€llt sie ihr 😏

Mir hat es jedenfalls riesigen Spaß gemacht. Ja, es steckt viel Liebe drin.

---------------------------------------------------------------------------

Inzwischen war wieder Stoffmarkt in Freiburg, der kam wie gerufen. Ich brauchte dringend Nachschub!! So haben Mama und ich ihn gestĂŒrmt als gĂ€be es kein Morgen mehr! 
Ganz so schlimm war es natĂŒrlich nicht. Wir sind ganz anstĂ€ndig 😄 



















Anderen fehlte wohl auch der notwendige Stoff... der Markt war wirklich gut besucht!


















Und schon kann es losgehen mit der Winter- und WeihnachtsnĂ€herei 🎅 bzw. ist schon in vollem Gange. Nebenbei lĂ€uft im Hintergrund schöne Musik, eine Tasse Tee steht neben dem NĂ€hmaschinle, am Wochenende leistet mir der Herzmann am Computer gegenĂŒber Gesellschaft, die Katzen sind auch immer in der NĂ€he... einfach wundervoll. 

*In diesem Sinne wĂŒnsche ich Euch ein wundervolles Wochenende*

Sonntag, November 12, 2017

Das war toll!

Ich hatte das VergnĂŒgen, ein tolles Buch zu lesen. Vielen Dank an den Rowohltverlag fĂŒr dieses Rezensionsexemplar!



Titel: Das GlĂŒck an Regentagen
Autor: Marissa Stapley
Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag
erschienen: 07. 11. 2017
Format: Broschiert, 304 Seiten
ISBN: 978-3499291708





Beschreibung lt. BuchrĂŒcken:
Wenn Geheimnisse eine Liebe zerstören, kann die Wahrheit sie wieder heilen?

Tausend Inseln unter einem Himmel voller Tropfen. Das ist Maes Heimat, ein kleiner Ort am St.-Lorenz-Strom. Hier in Alexandria Bay hat Mae nicht nur als Kind ihre Eltern verloren, sondern auch ihre erste große Liebe Gabe. Eines Tages war er einfach verschwunden. Und so ist auch sie gegangen.

Zehn Jahre spĂ€ter: Mae kehrt zurĂŒck nach Alexandria Bay, in das Inn ihrer Großeltern, um sich von einer schlimmen Trennung zu erholen. Aber ihre Großeltern haben sich verĂ€ndert. Geheimnisse werden gelĂŒftet, die ein neues Licht auf Gabes Verschwinden werfen. LĂ€sst sich die Vergangenheit zurĂŒckerobern und damit die Chance auf das GlĂŒck?

Zum Inhalt: 
Wie es die Beschreibung bereits vermuten lĂ€sst geht es um Mae und Gabe. Aber auch die anderen Personen spielen eine wichtige Rolle. Ich wĂŒrde sogar behaupten, auch sie haben den Titel "Hauptfigur" verdient.
Warum ist Gabe verschwunden? Um diese Frage zu beantworten reisen wir in die Vergangenheit und erfahren eine Familiengeschichte die so manchen "Ach SO war das"-Ausruf entlockt.

Jedes Kapitel beginnt mit einem kleinen Tipp, was man an Regentagen tun kann. Diese Liste wurde von Maes Mutter fĂŒr sie geschrieben... aber auch wir Leser könnten davon profitieren.

In dem Buch geht es um die verschiedenen Personen der gesamten Familie, um Irrungen und Wirrungen, um das Leben.

"Unser Leben - manchmal rast es so schnell an uns vorbei, dass hundert Tage zu einem Einzigen verschmelzen."

Meine Meinung:
An einem Tag kam das Buch, am nĂ€chsten Nachmittag war es ausgelesen. Was fĂŒr eine Geschichte! Ich bin nur so durch die Seiten geflogen!
Ja, es geht um Liebe, aber die Worte plÀtschern nicht so einfach vor sich hin. Es ist viel mehr!
"Man muss das Leben leben, die Schönheit darin sehen und aufhören, sich stÀndig um Kleinigkeiten Sorgen zu machen, wie zum Beispiel darum, ob es bald regnet."
Dieses Buch werde ich definitiv nochmal lesen, aber dann etwas langsamer, damit ich die vielen schönen SÀtze auch richtig sacken lassen kann.

Donnerstag, Oktober 12, 2017

Der Herbst ist da... oder doch nicht?

Jaaaaa, gefĂŒhlt ist er im Moment da, der gemĂŒtliche Herbst... đŸđŸƒđŸ‚đŸ„...also zumindest drin ist er gemĂŒtlich.

Und da das so ist, kam die Stickmaschine zum Einsatz. Entstanden ist ein MugRug, ein kleiner Tassenuntersetzer.





















GemĂŒtlich ist es, in meinem kleinen NĂ€h-Eckle. Aber den Herbst geniessen mein Herzkerlchen und ich natĂŒrlich auch draussen. 
Kennt Ihr den Mummelsee? Hier bei uns im Schwarzwald ist er zu finden. Ziemlich geheimnisvoll liegt er da...


DER MUMMELSEE











Er ist mystisch... 





















... und passt somit irgendwie perfekt zum Herbst


Was ich persönlich ja toll finde sind die neuen Holzstege um den See herum. Perfekt fĂŒr Gehbehinderte oder Rollstuhlfahrer 👍 




















Bevor dieser Weg gebaut wurde, musste man ĂŒber die Wurzeln der BĂ€ume klettern, was aber durchaus mĂ€rchenhaft aussah... ÀÀÀÀh... also der Weg. Nicht die Kletterei.




Ein wunderschöner Ort... mit magischen KlÀngen. Das meine ich nicht ironisch, die gibt es da wirklich!








⟵Ganz zum Schluss haben wir sogar den Mummelseegeist getroffen!!






Eine Sage gibt es auch zu dem See und zwar ⟶HIER



Das war ein wunderschöner Herbsttag!! Zum Abschluss sass ich nochmal an meinem NĂ€hmaschinchen... so ganz ohne geht es halt doch nicht 😉

Jetzt wird der Herbst weiter in vollen ZĂŒgen gerochen, beobachtet, genossen... wobei es an diesem Wochenende wohl eher nochmal zu spĂ€tsommerlichen Temeraturen kommen soll, zumindest hier bei uns im Schwarzwald. Aber das darf es ja auch.

Oh... heute ist Donnerstag? Der Tassenuntersetzer ist ja glatt was fĂŒr RUMS đŸ˜Š


*In diesem Sinne wĂŒnsche ich Euch eine wundervolle Herbstzeit*

Dienstag, August 08, 2017

Es geht tatsÀchlich so weiter

Der Juli hörte so spannend auf, wie er anfing. Im August geht es genauso weiter. Meine GĂŒte... wo soll das noch hingehen??!??

Mein Papa wird wohl noch youTube-Star... guckt Euch das mal an!! Mein Papa ist der Hubert 😊

Hach, herrlich!! Er macht sich in dem Video verdammt gut! 💓 Mama ist ĂŒbrigens auch zu sehen 💓 Vielleicht hat sie ja jemand entdeckt.
Ach so ja, so schwĂ€tz ich ĂŒbrigens auch. Badisch halt 😄 



Soooooooo... weiter geht´s... und zwar mit der Hochzeit von meinem Schulkameraden Wendelin mit seiner Tanja. Da haben wir Anderen natĂŒrlich Röslein gebunden und damit BĂ€umchen geschmĂŒckt....



 ... die wunderschön vor der Kirche drapiert wurden.                                              

Auf diesem Weg nochmal ALLES LIEBE fĂŒr Euch Beide!!


...Mein Papa ist einem youTube-Video... ich bin begeistert! 😄

Ach, aber ich will ja nicht abschweifen hier. Wir waren doch gerade beim Thema Hochzeit. Jaaaaaaaa, wir waren nÀmlich eingeladen... und zwar in der Schweiz! Die ehemalige Arbeitskollegin meines Mannes hat geheiratet.

Was war das schön!!! 

Schon allein das Hochzeitsauto war dieses hier:


Der Hammer! Oder??

Die zwei sind aktiv beim Traktorpulling dabei. Dann war ja fast schon klar, dass man einen kleinen Teil davon zu sehen bekommt.



Deshalb hat sich mein SchÀtzle auch was Tolles einfallen lassen und das hier im Namen der Arbeitskollegen gebastelt:



Da hat er wirklich alles gegeben!!! Ein Traktor aus Lego als Geldgeschenk.

Das ist das junge Brautpaar...



Katrin hat mir erlaubt, das Bild zu posten. 

Vielen Dank nochmal fĂŒr die Einladung und das tolle Fest!! Auch hier wĂŒnsche ich Euch Beiden, Katrin und Christian, nochmal von Herzen 
ALLES LIEBE UND GUTE!!! 
Schön, daß wir dabei sein durften 💓

Hach ja... wie soll ich von diesem schönen Tag jetzt noch zum Abschluss finden..??


Ach, unsere Rosi... die darf zum Schluss noch zeigen, wie sie den neuen Kratzbaum findet 😊






Ja, sie ist begeistert 😄







*In diesem Sinne wĂŒnsche ich Euch noch eine tolle Woche*

Freitag, Juli 14, 2017

Was fĂŒr ein Juli!!

*TROMMELWIIIIRRRRRBEEL*

Noch nie gab es das in der Geschichte der Menschheit!!

Na ja... also... vielleicht nicht so ganz. Aber in der Geschichte von mir. Also... ÀÀÀÀÀÀÀhm... in der Sira-Geschichte. So!

Noch nie! Wirklich noch niiiiiiiieee hab ich mich an genĂ€hte Kleidung gewagt! Meine Freundin Tanja war jetzt schwanger... das war wie so ein kleiner Popotritt zu dem benötigten Mut. NatĂŒrlich wollte ich ihr was Selbstgemachtes schenken.

Da Tanja und Flo nicht verraten haben ob es ein Junge oder ein MĂ€dchen ist, hab ich es neutral gehalten... meine erste Babyhose mit Dreieckstuch:






Inzwischen wurde die kleine Lea am  10. 07. 2017 geboren 💝














Meine GĂŒte, Ihr Lieben, im Moment gibt es sooooooo viel zu machen und zu erzĂ€hlen! Es wird grad echt nicht langweilig 😊

Eines unserer "Hauskinder" kommt zur Schule, also braucht sie eine SchultĂŒte. Die Kleine wohnt mit ihrem Papa bei uns im 2. Stock. Dieser hat fĂŒr die Bastelei etwas Hilfe gebraucht. Ist ja klar, dass mein Herzmann und ich da gerne mitmachen 😊






Die Eiskönigin, der Renner 😉

Der Verschluss oben fehlt noch, das bekommen wir aber auch noch hin.






Am letzten Samstag hatten wir einen riiiiiiiichtig tollen Grillabend... bzw. eine Grillnacht 🙈 
Es war ein wundervoller Abend mit allen Hausbewohnern 😊
Wenn ich sage mit allen Bewohnern, meine ich wirklich ALLE 😊 Die Kinder hatten definitiv ihren Spaß:



Seifenblasen... 








Die Grosse auf dem Kunstwerk bin ĂŒbrigens ich ⇣

Aus Mangel an brauner Kreide wurde ich einfach mal schnell blond 😉


Wir "Grossen" haben es uns spÀter, nachdem die Kleinen sicher im Traumland waren, À bissle gut gehen lassen...



















Ja, das war ein wunderbarer, toller, lustiger, gelungener Abend!!

Was auch noch wunderbar war und immer wieder ist, diese SchlĂŒsselanhĂ€nger herzustellen:







Als Mitbringsel ideal

















Apropos Mitbringsel... oder eher vorgezogenes Weihnachtsgeschenk?

Unsere beiden Schnurrbacken brauchten gaaaaaanz dringend einen neuen Kratzbaum! Der alte Baum hat endgĂŒltig ausgedient.

Auch wenn die Beiden FreigĂ€nger sind, brauchen sie drin trotzdem ihren Kratzplatz. Ich spreche hier nur von unseren beiden KnĂ€ulen 💓 Wie das bei Euch ist, weiss ich natĂŒrlich nicht.





Herrjeeeee... es ist noch nichtmal die Mitte des Monats erreicht 🙈 trotzdem gibt es schon so Vieles zu berichten 😄


*In diesem Sinne wĂŒnsche ich Euch auch so einen ereignisreichen, positiven Juli*